Waffenstillstand – wie gehabt III


Heute morgen verlangte der UN Sicherheitsrat eine sofortige und bedingungslose Waffenruhe. Israel ist durch bisherige Erfahrungen gewarnt, dass “Ceasefire” als “We cease, they fire” aufgefasst wird. Besonders schoen dieses BBC Twitter von gestern:

 

Uebersetzung: Palaestinensische, militante Gruppe Hamas erklaert Gaza Waffenstillstand, nachdem Israel die vorige Waffenruhe beendet hat unter Raketenangriffen aus dem Gazastreifen.

Diesmal gab die israelische Regierung zu Protokoll “Ruhe wird mit Ruhe beantwortet”.

Mit der Ruhe ist wieder nicht weit her:

Code red alert sounds in Hof Ashkelon Regional Council
(14:57 , 07.28.14)

Rocket explodes near a community in Eshkol regional council, no injuries reported
(14:54 , 07.28.14)

Code red alert sounds in Eshkol Regional Council
(14:52 , 07.28.14)

Rocket explodes in open area in Sdot Negev Regional Council
(13:52 , 07.28.14)

Code red alert sounds in Sha’ar HaNegev
(13:48 , 07.28.14)

Palestinian report: 4-year-old child killed as result of artillery fire in North Gaza Strip
(13:39 , 07.28.14)

Code red alert sounds in Sdot Negev Regional Council
(13:29 , 07.28.14)

Code red alert sounds in Hof Ashkelon Regional Council
(12:39 , 07.28.14)

IDF attacks two buried launchers in Gaza in response to rocket fire at Ashkelon
(12:29 , 07.28.14)

Soldier lightly to moderately injured in gun fight in north Gaza Strip
(11:34 , 07.28.14)

IDF fires shells at area from which rocket was fired at Ashkelon this morning
(09:50 , 07.28.14)

Israeli halt of fire in Gaza is “unlimited”
(09:18 , 07.28.14)

Hamas: Refusal of humanitarian truce during Eid al-Fitr is disrespectful to Muslims
(08:43 , 07.28.14)

Und inzwischen Islamic Jihad: Palestinian factions united against ceasefire

 

Sehr guter Hintergrundartikel in der Basler Zeitung


Lest:  Die Gefahr der Hamas ist unterirdisch

Arabische und US Diplomatie


Am 23. Juli uebernahm Mahmud Abbas eins zu eins die Hamas-Forderungen fuer einen Waffenstillstand. Der US Aussenminister, John Kerry, uebernahm  am 27. Juli die Hamas-Forderungen ebenfalls fast eins zu eins in seinen Entwurf eines Waffenstillstandsabkommen. Das war Mahmud Abbas aber auch nicht Recht. Merke, in arabischer Diplomatie muss man schon unterscheiden, was fuer’s Publikum geaeussert wird und was eigentlich gemeint ist.

Bei dem Vorgehen der gegenwaertigen US-Regierung stellt sich regelmaessig die Frage:  Sind die wirklich so bloed und merken nicht, dass sie das Gegenteil von dem bewirken, was sie nach eigener Aussage erreichen wollen? Oder sind ihre eigenen Aussagen auch nur gezielte Irrefuehrung fuer’s Publikum und sie beabsichtigen genau das, was sie vorantreiben?

Ich neige inzwischen eher zur zweiten Option.

Im Telefongespraech zwischen Obama und Netanyahu, in dem Obama eine sofortige und bedingungslose Waffenruhe (Kapitulation) verlangte, machte er deutlich, dass er Hamas weiterhin bewaffnet sehen will und zwar um damit ein Druckmittel gegen Israel in der Hand zu haben, wenn Israel bei amerikanisch gesponserten “Friedensgespraechen” nicht spurt.

Kerry Warnung vor einer dritten Intifada war also keine unbedachte Aeusserung, sondern als Drohung gedacht. Die vorhersehbaren Folgen der “Friedensgespraeche” waren geplant.

“Die Bedrohung ist hier.”

Und das Geschaeft laeuft mit Qatar und dem Iran. Womit sich meine Frage, was fuer die Europaeer dabei abfaellt, auch schon beantwortet hat.

Waffenstillstand – wie gehabt III


Heute bat Hamas um weitere 12 Stunden humanitaerer Waffenruhe, beginnend 14:00 Ortszeit, schiesst aber auch nach 14:00 Raketen aus Israel.

U
Despite announcement of truce Hamas claims responsibility for rocket barrage fired at Israel in past hour
(15:15 , 07.27.14)
Code Red siren sounds in Sdot HaNegev and Eshkol
(14:45 , 07.27.14)
Rocket explodes in open area in Hof Ashkelon Regional Council
(14:41 , 07.27.14)
Egypt’s army destroys 13 tunnels connecting between Sinai and Gaza Strip
(14:26 , 07.27.14)
Three rockets explode outside communities in Eshkol; no injuries
(14:22 , 07.27.14)
Pope: World War I should teach us: No more war
(14:09 , 07.27.14)
Code Red siren sounds in Hof Ashkelon
(14:06 , 07.27.14)
Report: IDF strikes al-Aqsa Radio Studio in Gaza city
(14:00 , 07.27.14)
Hamas says agrees to new 24-hour humanitarian truce in Gaza starting at 2 pm
(13:26 , 07.27.14)

 

Kaeufliche US Diplomatie


Selbst die ultralinke Zeitung Ha’aretz wundert sich, wie Kerry ernsthaft ein Waffenstillstandsabkommen vorschlagen konnte, das den Hamasforderungen entspricht und Israels Sicherheitsanliegen uebergeht.

It’s not clear what Kerry was thinking when he presented this draft. It’s unclear what he had in mind when he convened the Paris summit. It can only be seen as surreal. Along with foreign ministers from Europe’s major nations Kerry greeted with regal honors Hamas’ Qatari and Turkish patrons, ignoring what Israel, Egypt, and the Palestinian Authority might have had to say.
Es ist nicht klar, was Kerry sich gedacht hat, als er diesen Entwurf vorlegte. Es ist nicht klar, was er im Sinn hatte, als er zum Gipfel in Paris einlud. Das kann nur surreal gesehen werden. Zusammen mit den Aussenministern der wichtigsten europaeischen Staaten begruesste Kerry mit koeniglichen Ehren die Schutzpatrone der Hamas, Qatar und Tuerkei und ignorierte, was Israel, Aegypten und die Palaestinensische Autonomiebehoerde dazu sagen koennten.

Offensichtlich dachte Kerry daran: US strikes $11bn arms deal with Qatar.

Und was faellt fuer die Europaeer ab?

US Secretary of State John Kerry, third from left, stands with from left, Qatari Foreign Minister Khaled al-Attiyah, Turkish Foreign Minister Ahmet Davutoglu, French Foreign Minister Laurent Fabius, British Foreign Secretary Philip Hammond, German Foreign Minister Frank-Walter Steinmeier and Italian Foreign Minister Federica Mogherini after their meeting regarding a cease-fire between Hamas and Israel in Gaza, Saturday, July 26, 2014, at the foreign ministry in Paris, France. With a 12-hour humanitarian cease-fire in Gaza Saturday, Kerry is continuing with efforts to reach a longer truce between Israel and Hamas. (photo credit: AP/Charles Dharapak) Read more: Kerry ‘completely capitulated’ to Hamas in ceasefire proposal, say Israeli sources | The Times of Israel http://www.timesofisrael.com/kerry-completely-capitulated-to-hamas-in-ceasefire-proposal-says-israel/#ixzz38fVbbf6z Follow us: @timesofisrael on Twitter | timesofisrael on Facebook

 

Todesopfer im Gazastreifen II


Bei Elder of Ziyon findet sich eine Auswertung der Todesopfer im Gazastreifen basierend auf den Al-Jazeera Angaben vom vergangenen Freitag.

Immer noch ist deutlich erkennbar, dass die Toten in keiner Weise die Bevoelkerungspyramide im Gazastreifen widerspiegeln:

Darueber hinaus wissen wir, dass diese Statistik ALLE Toten im Gazastreifen beinhaltet: natuerliche Todesfaelle, sogenannte Kollaborateure, die von Hamas ermordet wurden, die Opfer von zu kurz geschossenen Raketen usw.

Update vom 28/07/14: Hier der Bericht eines Soldaten

“At first, when we crossed the fence and went into Gazan territory, it looked like another training exercise. We felt they would be no match for us, that we were a lot stronger. But the next day, Friday morning, I realized what the difference was between Hamas and us. We saw an elderly man lying wounded on the ground with a bullet in his leg. I approached him to help him up. I stretched out my hand and touched him, and it was then I realized that there were grenades around and underneath him. We moved back, and then he came to throw the grenade at us. One of the soldiers reacted quickly and shot him. Then we learned that he had been 76 years old, and that he had already been in prison in Israel. The level of cynicism they can reach is just beyond belief.”

“Am Anfang, als wir den Grenzzaun ueberquerten und ins Gebiet des Gazastreifens kamen, fuehlte es sich wie eine weitere Uebung an. Wir meinten, dass die uns nicht gewachsen sind, dass wir viel staerker sind. Aber am naechsten Tag, Freitag morgen, kapierte ich den Unterschied zwischen Hamas und uns. Wir sahen einen alten Mann verwundet am Boden liegen, mit einer Kugel im Bein. Ich naeherte mich, um ihm aufzuhelfen. Ich streckte die Hand aus und beruehrte ihn und da merkte ich, dass Handgranaten um ihn herum und unter ihm lagen. Wir bewegten uns zurueck und da warf er eine Handgranate auf uns. Einer der Soldaten reagierte schnell und erschoss ihn. Wir erfuhren spaeter, dass er 76 Jahre alt war und schon in einem israelischen Gefaengnis gesessen hatte. Es ist unglaublich, zu wieviel Zynismus sie faehig sind.” (Uebersetzung von mir)

Vorschlag zur Guete


Am Samstagabend versammelten sich die ideologisch festen Mitglieder des israelischen “Friedenslagers” zu einer Demonstration gegen die Militaeraktion im Gazastreifen. Ich vermute, sie befuerworten einen Strategiewechsel, etwa wie hier beschrieben.

Die Polizei hinderte eine Gegendemonstration daran, taetlich zu werden. Dabei wurden fuenf Gegendemonstranten festgenommen.Vor einer Woche kam es von Seiten der gewalttaetigen Gegendemonstranten tatsaechlich zum Werfen von Eiern und Wasserflaschen aus Plastik.

Leider konnte die Demonstration der “Friedensfreunde” und “schoenen Seelen” trotz Polizeischutz  nicht ungestoert stattfinden. Hamas schickte aus dem Gazastreifen eine Salve auf das Landesinnere (Tel Aviv inbegriffen). An der von Israel verkuendeten Verlaengerung der humanitaeren Waffenruhe war sie nicht interessiert.

Um solche Kommunikationsprobleme zwischen Hamas und den israelischen “Friedensfreunden” zu Zukunft zu verringern, wuerde es sich anbieten, die Demonstrationen entweder direkt in den Gazastreifen oder wenigstens in das angrenzende israelische Gebiebt zu verlegen. Da die Bewohner der Doerfer am Rand des Gazastreifen zu einem grossen Teil bereits geflohen sind oder evakuiert wurden, koennte auch das Problem der gewalttaetigen Gegendemonstranten damit geloest werden.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 102 Followern an

%d Bloggern gefällt das: