Wer ist Tony Robbins und was bezweckt die Middle East Post?


Anthony oder Tony Robbins steht hinter der Jugendgruppe, die ihrerseits das Rueckgrat der Middle East Post zu sein scheint.
Mein erster Eindruck ist, dass wir es mit dem Typus Sektengruender zu tun haben.

Mir leuchtet sofort ein, warum Robbins diese Jugendgruppe gegruendet hat. Der Nahostkonflikt ist sehr beliebt (“sexy”) in den Medien. Jeder Hanswurst & Co. fuehlt sich berufen, hier “Frieden” zu stiften, weil das fast autmatisch Prestige verleiht. Sollte irgendetwas aus der Middle East Post werden oder sollte einer der Teilnehmer zu Amt, Wuerden und/oder Einfluss gelangen, waere das eine enorme Werbung fuer Robbins und wie alle anderen Sekten lebt natuerlich auch die Robbins Community davon, dass ueber sie gesprochen wird.

Robbins hat nach Aussagen der Webseite persoenlich die Teilnehmer der Jugendgruppe ausgewaehlt, sie in sein eigenes Luxusferiendorf auf Fiji verfrachtet und sie dort nach seinen Methoden trainiert. So richtig erfolgreich scheint das Projekt bis jetzt nicht zu sein: Der fuer diesen Januar angekuendigte Dokumentarfilm hat sich (noch?) nicht materialisiert.

Ominoes wirkt auf mich, dass von den vier juedischen Teilnehmern

The group contains four Jews, Gal Raikh, Shira Yeffet, Janelle Segal and Ben Zion, three Christians, Marian Saadeh, Rasha Kardoosh, and George Deeck, and three Muslims, Areej Jaffari, Fawaz Abu Eisheh and Ziad Abu Zayyad

kein einziger wirklich aktiv ist. Auf der Seite “Israeli Point of View” gibt es genau vier Eintraege. Sie stammen alle von Janelle Segal, wurden von Ziad in ihrem Namen veroeffentlicht und verraten, dass Janelle entweder bereits voellig untergebuegelt wurde oder aber schon immer eher konfus und gefuehlsmaessig auf den Konflikt reagierte.

Da die Seite auf Englisch verfasst ist und vorgibt, multikulturell und -konfessionell zu sein, zielt sie offensichtlich auf ein westliches Publikum. Bis jetzt hat sie wenig Resonanz gefunden.

Insgesamt scheint der ganze Blog eine Ein-Mann-Show zu sein und zwar von Ziad Khalil Abu Zayyad. Sein beiden Texte: Memories of a Prisoner I und II sind die beiden aeltesten auf der Webseite und bei beiden wird ausgewiesen, dass sie noch frueher verfasst wurden. Ziad hat sie vermutlich zunaechst auf Arabisch verfasst und spaeter uebersetzt. Ich gehe davon aus, dass die poetische Intention, die auch aus dem Englischen Text noch klar erkennbar ist, auf Arabsich besser ausgefuehrt wurde. Fuer alle praktischen Zwecke scheint die Middle East Post der private Blog von Ziad zu sein. Er hat die Gegelegenheit ergriffen, die ihm Tony Robbins geboten hat und versucht sie fuer sich selbst zu nutzen. Das ist legitim. Sein Schwerpunkt scheint sich von subjektiven, poetisch gemeinten Texten mehr zu politischen Analysen verlagert zu haben, was ich tendenziell positiv finde. Ob Ziad eine klare Agenda hat oder einfach experimentiert, kann ich bis jetzt nicht beurteilen.

Ich muss mir noch ueberlegen, ob ich Texte auf der Middle East Post veroeffentlichen moechte, wie mir Ziad angeboten hat. Und wenn, welches Thema?

Vielleicht moechte sich einer meiner Leser dazu aeussern?

About these ads

2 Antworten

  1. Tony Robbins ist der Dale Carnegie der heutigen Zeit. So a la: “Du kannst alles, was du willst”. Selbstmanagement, Selbstprogrammierung. Soweit ich weiß, nicht die Richtung “Die Welt ist, was ich von ihr denke” (Parkplatzwünschen und so). Kein Sektengründer meiner Meinung nach. Eher der Typ Prediger.
    Ich wäre daran interessiert, zu erfahren, was er mit Middle East Post beabsichtigt. Ich glaube eher nicht, daß es was mit Prestige zu tun hat. Er ist berühmt. Vielleicht glaubt er ja tatsächlich selbst, daß er alles erreichen kann, was er will. Und hat sich jetzt einen harten Beweis erkoren.

    Mit Tony Robbins zu diskutieren ist wahrscheinlich so lehrreich, wie mit Steffi Graf Tennis zu spielen. :-). Wie das nun auf einer von ihm ausgerichteten Platform ist …

    Unter “About Us” wird ein Film mit verschiedenen fröhlichen Menschen gezeigt. Diese wollen zeigen, daß Menschen unterschiedlicher Religion und Kultur sich verstehen können und gegenseitig ihre Rechte respektieren können. Ich fürchte, das ist nicht das Problem.

    Da halte ich die politischen Beiträge von Ziad Abu Zayyad für sinnvoller. (Auch wenn ich mich über einen Diskussionsbeitrag von ihm schrecklich aufgeregt habe). Die anderen jungen Leute schreiben vielleicht nicht so gerne wie er.

  2. [...] Wer ist Tony Robbins und was bezweckt die Middle East Post? « Blick auf die Welt – von Beer Sheva a… [...]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 110 Followern an

%d Bloggern gefällt das: