Syrien – was ist Sache? Walid Jumblatts Einschaetzung


Vor einem Monat waren auf einmal die Medien voll von geheimen israelisch-syrischen Gespraechen fuer eine Friedensloesung. Ich war damals weniger enthusiatisch als andere.

Heute hat Michael J. Totten sein Interview mit Walid Jumblatt veroeffentlicht. Daraus dieses kleine Schnipsel:

“Do you think Bashar al-Assad wants the Golan Heights back,” I said,
„or is it more convenient for him…”

“It’s more convenient for him if it stay like this,” he said.

Of course because, like I said, the Israeli occupation of the Golan Heights is the foundation of totalitarian rule in Damascus.

“From 1974 the Golan Heights were under the process of disengagement treaty,” Jumblatt continued. “Part of it with Syria and the other part of it with Israel. But not a single bullet. And he just wanted…they kept it like this. And they used Lebanon as a pretext for the so-called propaganda, saying we want to fight the Israelis, but they were always fighting in Lebanon. Removing the pretext of Shebba Farms and removing the Golan as proposed by the Baker approach, I mean having the Golan demilitarized or even having US forces there, will remove all the pretext of the Syrian regime for their propaganda.”

Man muss sich klar machen, dass das syrische Regime mehr zu verlieren als zu gewinnen hat, wenn es den Golan in einem verhandelten Abkommen zurueck erhielte. Dann gehen einem bei der naechsten Zeitungsmeldung zum Thema nicht mehr so schnell die Pferde des Wunschdenkens durch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: