Dumpfes Denken bei der ZEIT


Warum also hat Israel sich überhaupt zu einer kompletten Blockade entschlossen? Die Antwort ist banal und wird von Mitarbeitern des Verteidigungsministeriums selbst geliefert. Es war einen Versuch wert. So hieß es am Dienstag aus dem Ministerium, die ganze Sache habe sich nicht so entwickelt, wie man es sich erhofft habe. Zu einem gewissen Grad war es ein Experiment, mit dem man versuche, so hieß es, die Angriffe auf ein Minimum zu reduzieren, ohne eine ungeplante Bodenoffensive zu beginnen. „Wir haben es versucht. Bevor man zu anderen Maßnahmen greift, muss man alle andere Möglichkeiten ausschließen“, zitiert Haaretz aus informierten Kreisen.

Diejenigen, die am meisten unter diesem „Experiment“ leiden, sind die Bewohner Gazas. UN-Hilfsorganisationen warnen, dass ohne die Öffnung der Grenzen innerhalb der nächsten Tage, sie nicht mehr in der Lage sein werden, Nahrung zu verteilen.

scrheibt Wiebke Eden-Fleig in Der Preis der Belagerung

Dazu moechte ich bemerken, dass eine „komplette Blockade“ ja wohl bedeuten wuerde, dass auch der direkt ins Netz gespeiste Strom abgestellt wuerde, was nicht der Fall war. Wie sich inzwischen selbst in den allerliberalsten Redaktionen herausgestellt hat, verfuegt der Gazastreifen auch noch ueber eine Grenze zu Aegypten, die von Israel ueberhaupt nicht abgeriegelt werden konnte, was bei einer „Kompletten Blockade“ auch etwas hinderlich ist.

Frau Eden-Fleig moechte es gern so hindrehen, als veranstalte Israel Menschenversuche an unschuldigen pal. Zivilisten (Mengele laesst gruessen und damit auch der sog. sekundaere Antisemitismus). Die richtige Frage, die sie aber wohlweislich nicht stellt, lautet: Wuerde die pal. Bevoelkerung weniger leiden, wenn Israel eine Bodenoffensive durchfuehren wuerde? Die Antwort liegt auf der Hand. Israel veranstaltet allenfalls Menschenversuche an den Einwohnern von Sderot (die, obwohl Juden, noch ein bisschen unschuldiger sind als die Palaestinenser, die die Hamas ja immerhin gewaehlt haben) und schont dadurch die palaestinensischen Zivilisten.

crossposted bei Freunde der offenen Gesellschaftso

2 Antworten

  1. Ja, ich fand diesen Artikel auch so unmöglich, schlimmer kann man kaum gegen Israel hetzen. Schade, daß Frau Dachs nicht mehr schreibt. Die wußte wenigstens, worum es geht. Wo haben sie diese Wiebke nur ausgebuddelt, um sie ausgerechnet über Israel schreiben zu lassen????

    Schade, daß ich die ZEIT schon vor zwei, drei Jahren gekündigt habe und mich somit der Möglichkeit benommen habe, jetzt mit großer Geste zu kündigen😉

  2. […] suggeriert Menschenversuche. Wie schon einmal bemerkt, laesst hier Mengele gruessen und damit der sog. sekundare Antisemitismus. Nur dachte ich […]

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: