Insider-Informationen zum Training der PA Polizeikraefte


Erinnert sich noch jemand an pal. Polizeitruppen, die unter der Schirmherrschaft von US Generalleutnant Keith Dayton trainiert wurden, um einen Abzug der IDF aus der Westbank zu erlauben, ohne dass die daraufhin der Hamas wie ein wurmstichiger Apfel in den Schoss faellt? Zum Auffrischen des Gedaechtnisses hier die Berichterstattung in der NZZ am 2. Novermber 2007.

Keith Daytons Anspruch auf Ruhm beschraenkt sich bisher darauf, im Gazastreifen auf das falsche Pferd, soll heissen auf Dahlan und die Fatah, gesetzt zu haben. Dabei stand er natuerlich nicht allein, sondern war das ausfuehrende Organ fuer Condoleeza Rice und ihr State Department.

Anscheinend moechte das State Department den Fehler korrigieren, indem es ihn in groesserem Ausmass wiederholt. Hattip My Right Word

Stephen Smith ist leitender Ausbilder beim Administration of Justice program des Gavilan College in Kalifornien und hat aehnliche internationale Monitoraufgaben fuer Polizeikraefte schon in Bosnien und Serbien uebernommen.

Was er bei dem palaestinensischen Ausbildungsprogramm in der Westbank gesehen hat, hat ihn dermassen schockiert, dass er von seiner Aufgabe zurueckgetreten ist. Andere Mitglieder werden vom State Department unter Druck gesetzt zu schweigen. Besucher, die vom Kongress zur Beurteilung des Ausbildungsprogramms geschickt wurden und Journalisten werden entweder auf Anweisung des State Departments oder mit dessen aktiver Unterstuetzung systematisch hinters Licht gefuehrt.

Die Pointe ist, dass die 300 so „ausgebildeten“ Polizisten auch beim besten Willen (den ich ohnehin bezweifle) nicht geeignet sind, die IDF im Westjordanland zu ersetzen und eine schleichende oder putschartige Machtuebernahme durch die Hamas zu verhindern.

Stephen Smiths beschreibt seine Beobachtungen und Erfahrungen in der Herald Tribune. Wer kein Problem mit dem Englisch hat, sollte den Text unbedingt ganz lesen.

Die IDF befindet sich im Westjordanland, um israelische Buerger gegen Terroranschlaege und Raketenangriffe von dort aus zu schuetzen. Wenn sie auf amerikanischen Druck abgezogen werden sollte, dann werden mit Sicherheit israelische Buerger (Juden und Araber) mit dem Leben und ihrer Gesundheit dafuer bezahlen.

Blogger, bitte verbreitet diesen Text weiter. Wenn sich dieses Szenario nicht verhindern lassen sollte, dann soll hinterher wenigstens niemand sagen koennen, das habe man nicht vorhersehen koennen.

crossposted bei Freunden der Offenen Gesellschaft

Advertisements

3 Antworten

  1. […] 25. Mai 2008 at 2:15 | In Nahost-Konflikt, Palästinenser, USA | Ruth aus Beer Sheva hat am Donnerstag geschrieben, dass eine Information weiter verbreitet werden soll, die ihr schwer im Magen liegt: Der Zustand […]

  2. Ich habe den Text (auf die Schnelle) übersetzt und bei mir eingestellt:
    http://heplev.wordpress.com/2008/05/25/nutzlos/

  3. […] in Jenin Ueber die pal. Polizisten, die die IDF in der Westbank ersetzen sollten und ihre lachhaft unzureichende Ausbildung hatte ich hier schon […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: