Definition von Irrsinn


Irrsinn ist: Immer wieder dasselbe zu wiederholen und ein anderes Ergebnis zu erwaren.
„Insanity is defined as repeating the same behavior and expecting a different result“

Ueber den Ursprung dieser Definition gibt es kein Einigkeit.

Jedenfalls passt sie auch sehr gut auf die Entscheidung der israelischen Regierung, mal wieder Gefangene freizulassen, als Geste des guten Willens und um einen pal. Verhandlungspartner zu staerken.

2003: Als Geste des guten Willens laesst Sharon vor dem Gipfel von Akaba 100 Gefangene frei
2005: Sharon liess 500 Gefangene frei, um Abbas zu staerken und als Geste des guten Willens
2007: Olmert laesst 250 Gefangene frei, als Geste des guten Willens und um Abbas zu staerken

Das ist keine erschoepfende Liste, nur die Highlights, die einem beim Googeln ins Auge springen.

Und jetzt rekapitulieren wir die Ergebnisse:
In Akaba beschworen alle drei, Bush, Sharon, Abbas, Frieden und der Palaestinenserstaat sollten bis 2005 umgesetzt sein. Die Hamas aber weigerte sich und setzte sich durch. Irgendwie war Abbas durch 100 Freigelassene nicht ausreichend gestaerkt worden. Im Januar 2006 gewann die Hamas die Parlamentswahlen, auch die 500 Freigelassenen hatten nicht ausgereicht, um Abbas und seine Fatah ausreichend zu staerken. Und die 250 Freigelassene konnten die Blamge der Fatah im Gazastreifen nicht ungeschehen machen. Kurz vor der Freilassung hatte die Hamas dort gewaltsam die Macht uebernommen.

Vor diesem Hintergrund scheint die Analyse: Gefanngenenfreilassung hilft Abbas nicht auf der Hand zu liegen:

(…)

The argument that the release of Palestinian prisoners from Israeli jails strengthens the „moderates“ has never proven to be correct.

(…)

Since the signing of the Oslo Accords 15 years ago, Israel – citing the need to strengthen „moderate“ Palestinians – has released thousands of security prisoners.

(…)

Until today, there has been no proof that the release of security prisoners boosted Arafat’s standing among his people in the first 10 years of the peace process.

(…)

Over the past three years, the release of security prisoners to „boost“ Abbas and Fatah did not prevent Hamas in the end from winning the parliamentary election. Nor did it help Abbas and Fatah when Hamas managed to drive them out of the Gaza Strip in June 2007.

(…)

ABER, wo kaemen wir hin, wenn Israels Politiker aus dem Debakel von Oslo etwas lernen wollen:

Today, Israel is hoping that the release of the 200 security prisoners, almost all of whom belong to Fatah, would again strengthen Abbas and Fatah at the expense of Hamas.

Der institutionalisierte Irrsinn!

2 Antworten

  1. Wie heißt es in der Nahost-„Friedens“-Politik so schön: Fehler sind dazu da, dass sie immer wieder gemacht werden, bis Fehler zu machen nicht mehr möglich ist (weil es Israel dann nicht mehr gibt).

  2. […] Der Blick auf die Welt von Beer Sheva aus ist offenbar ein ungetrübterer als der vom Jerusalem Regierungssessel (oder von deutschen Sesselpupsern mit ideologischem Terroristen-Verharmlosen). Was die erneut Maßnahme der Freilassung von Mördern und Mordversuchern angeht, gibt es eine immense Negativ-Bilanz. Trotzdem will der Irre im Premierminister-Amt denselben Fehler unbedingt weiter begehen. Trotzdem wird die falsche Behauptung weiter aufgestellt, dass die Freilassung Positives bringen wird. Nicht erst mit der anstehenden Freilassung ist wird der Wahn zu einem institutionalisierten Irrsinn. […]

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: