Pal. Jugendliche – Hamaskaempfer und Kanonenfutter


Gestern nachmittag wurden zwei junge Palaestinenser getoetet.

Der Ablauf der Ereignisse scheint folgender zu sein:

Im suedlichen Grenzdreieck (Israel, Aegypten, Gazastreifen) feuerten pal. Kombattanten Moerser in Richtung des Grenzuebergangs Kerem Shalom. Dass dieser Grenzuebergang vor allem fuer Lebensmittellieferungen in den Gazastreifen genutzt wird, ist kein Zufall. Hamas will mit Gewalt eine humanitaere Katastrophe herbeifuehren in der Erwartung, dass dann internationaler Druck auf Israel ausgeuebt wird, die Grenzuebergaenge zu oeffnen, so dass Hamas auch Waffen ein- und Selbstmordattentaeter ausfuehren kann. Diese Taktik verfolgt Hamas nicht erst seit gestern. Vor anderthalb Jahren fiel es sogar einem UN-Koordinator auf.

Israelische Truppen machten eine kurze Exkursion in das Gebiet, um die Angriffe zu beenden (und damit weitere Lieferungen ueber Kerem Shalom zu ermoeglichen). Die Bodentruppen wurden natuerlich selber Ziel von Moerserangriffen. Sie zogen sich kurz zurueck, bis sie Unterstuetzung aus der Luft bekamen. Dann schossen Helikopter aus der Luft auf eine Gruppe von Terroristen, die Moerser abfeuerten. Dabei kamen zwei Palaestinenser um’s Leben und vier weitere wurden verletzt.

Die IDF sagt definitv aus, dass die Toten zum Moerserteam gehoerten. Die pal. Nachrichtenseite Ma’an gibt an, dass es sich um die Brueder Ramzi Ad-Duheini, 15 Jahre alt und den siebzehnjaehrigen Ahmad Hammad handelte. Bitte beachten, dass Ma’an nicht behauptet, die beiden seien rein zufaellig zugegen gewesen und waeren keine Kombattanten gewesen. Die Ehre, diese Behauptung zu verbreiten, kommt Ha’aretz zu, die nicht umsonst als pal. Tageszeitung in hebraeischer Sprache genannt wird. Bemerkenswerterweise meldet das auch Arutz 7 (das sogenannte Medium des Rechtsextremismus). Aber selbst in dieser Darstellung raeumen Hamasfunktionaere ein, dass genau von dieser Stelle aus, Hamaskaempfer Moerser auf isr. Ziele abgefeuert hatten und dass die beiden Brueder sich nicht in einem Gebaeude befanden, als sie getroffen wurden. Laut Y-Net sind auch die Verletzten Jugendliche.

Ich wuerde davon ausgehen, dass das gesamte Moerserteam aus jugendlichen Palaestinensern bestand, die sich selber durchaus als Kaempfer fuehlten und von ihrer Umgebung dazu ermutigt wurden.

„Juden ermorden unschuldige Kinder“ ist ein verwurzeltes antisemitisches Versatzstueck, dessen Wert natuerlich auch Hamas, spaetestens seit Mohammed Al-Durah erkannt hat und gegen Israel einsetzt.

Hamas verlaesst sich darauf (wie auch bei der „humanitaeren Katastrophe“), dass westliche Medien zu uninformiert, zu voreingenommen oder zu eingeschuechtert sind, um darauf hinzuweisen, dass die Verantwortung fuer diese toten und verletzten Jugendlichen eindeutig bei Hamas liegt.

3 Antworten

  1. […] aufzuklären – und aufzuzeigen, dass die westliche Berichterstattung eklatante Mängel aufweist. Beer7 macht klar, wie sich ein israelischer Helikopterangriff mit zwei toten palästinensischen Jugendlichen […]

  2. […] ist Vorsicht geboten. Nicht jeder unter 18-jaehrige ist ein Zivilist. Dokumentiert ist, dass Hamas auch Jugendliche als Kaempfer und Kanonenfutter […]

  3. […] ist Vorsicht geboten. Nicht jeder unter 18-jaehrige ist ein Zivilist. Dokumentiert ist, dass Hamas auch Jugendliche als Kaempfer und Kanonenfutter […]

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: