Schuhewerfen als Symptom der Freiheit


Ueber den irakischen Journalisten, der mit seinen Schuhen nach Bush schmiss, ist schon viel geschrieben wurden. Aber den Gedanken, der mir als erstes kam, als gestern in den Nachrichten diese Bilder ueber die Mattscheibe flimmerten, habe ich noch nirgends gelesen.

Dieser Mann haette mal versuchen sollen, seine Schuhe auf Saddam Hussein zu werfen! Dass er sich das gegenueber Bush und Maliki getraute, ist eine Hymne auf die Libertas Amerikana.

Die Tagesschau verpasst die Pointe natuerlich, noch dazu unter dem Zwischentitel „Ironie der Geschichte“:

“Er konnte sich nicht mehr beherrschen, denn Herr Bush sprach von den ‚Erfolgen‘ im Irak, von den Errungenschaften, die er im Irak erzielt habe, von der Demokratie – dabei können wir das einfach nicht feststellen.“ Ganz im Gegenteil, es gebe keinen Strom, keine Dienstleistungen und keinen Wiederaufbau. “Deshalb wollte er Bush beleidigen und ihm sagen: Du bist ein Lügner, so kannst Du mit uns nicht umgehen.“ Es sei eine Ironie der Geschichte, so Abdul Rahman: Nachdem Bush Saddam Hussein gestürzt habe, hätten die Iraker damals, 2003, die Statue des Diktators mit Schuhen geschlagen – nun sei es Bush, der die Schuhe der Iraker abbekomme.

(Hervorhebungen von mir)

Erst nach dem Einmarsch der Amerikaner konnte die Statue von Hussein mit Schuhen traktiert werden. Nun mit amerikanischen Soldaten im Land ist es moeglich, den lebenden und noch amtierenden Praesiedenten Bush so zu behandeln, ohne mit Folter und Tod rechnen zu muessen.

Aber solche Nuancen scheinen nicht gefragt zu sein…

9 Antworten

  1. Danke! Eigentlich kommen mir solche Gedanken auch als erstes, dieses Mal wär’s fast ausgeblieben. Die MSM machen mich ganz wuschelig, es ist schrecklich…

  2. Zwei Schlaue, ein Gedanke:

    http://spiritofentebbe.wordpress.com/2008/12/15/der-schuhwurf-von-bagdad/

    Zitat:

    Der (Saddam) hätte nämlich nicht wie Bush reagiert („Wenn es Sie interessiert: Es handelt sich um Schuhgröße 10“), sondern so: „Abführen, einkerkern, foltern, enteiern, aufhängen.“

  3. Der erste Orden für den Deppen hat auch nicht lange auf sich warten lassen:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/958/451669/text/

    Ein „Orden für Mut“ und dafür, dass er sich „klar gegen die Verletzung der Menschenrechte“ gestellt habe – na dann…

  4. Bush hat wirklich cool reagiert, er hat gegrinst und hinterher geflachst.

    Außerdem hat mich die hysterische Schwester des Schuh-Helden sehr beeindruckt, die unter Gekreisch, Tränen und Lululu sich aufführte, als wäre ihr Bruder nun auf dem Marktplatz gevierteilt worden.

    Ja ja, unter Saddam war alles besser!

  5. Den Saddam-Vergleich haben die US-Blogger eigentlch allesamt sofort gezogen.
    Richtig niedlich ist der Arbeitgeber des Schuhewerfers: Die Typen haben glatt behauptet, dass der Mann festgenommen wurde, sei eine Einschränkung seiner freien Meinungsäußerung!

    Und was glaubt ihr wohl, hätte Obama gemacht?

  6. @heplev:
    Die Frage ist doch vielmehr: Was hätte die Welt dann gemacht?

  7. Unterm Strich bleibt meiner Meinung nach jedoch eines festzuhalten:

    Der fliegende Schuh zeigt mehr über die öffentliche Meinung über Bush in der Arabischen Welt als alle Statements der Mubaraks, Malikis oder Abadullahs.

  8. Zumindest gab die Schuhattacke viel Futter für Late-Night Commedians wie Leno, Letterman und O`Brian her.
    http://de.youtube.com/watch?v=p_fA4vkUMPw

    Der viel gerühmte Secret Service hatte allerdings eine ziemliche lange Reaktionszeit benötigt (5-6 Sekunden sind in diesem Metier eine Ewigkeit.).

    PS: Die Reflexe und der Humor von George W. Bush sind aller Ehren wert.

  9. CSydow,

    da bin ich nicht sicher. Es scheinen vor allem „Intellektuelle“ zu sein, die al-Zaidi zum Helden stilisieren. Im Irak selber haben Anhaenger von al-Sadr und seiner terroristischen Mahdi-Armee fuer den Schuhwerfer demonstriert.

    Aber wenn die tiefe Befriedigung ueber den Schuhwurf tatsaechlich die Stimmung der arabischen Welt wiedergibt, dann stellt sich die in einem eher peinlichen Licht dar. Auf so etwas ist man stolz!?

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: