Wenn das Wort „Massaker“ faellt


230 Tote im Gazastreifen, davon nach pal. Angaben 15 Zivilisten. Das waeren 6.5%.

Wir koennen sicher sein, dass pal. Angaben jeden Toten, der nicht eindeutig bewaffnet und uniformiert war, als Zivilisten reklamieren. Wir wissen auch, dass Hamas seine militaerische Einrichtungen mitten in zivile Wohnviertel gesetzt hat. Daraus laesst sich klar folgern, dass die IDF nicht nur mit extremer Ruecksicht auf Zivilisten vorgeht, sondern offensichtlich dank sorgfaeltiger Planung erfolgreich Zivilisten schont.

Selbst die pal. Propaganda, wie sie ungefiltert von BBC ausgestrahlt wird, kann das nicht ganz verstecken:

Gaza has no shelters, it has no safe places. The Hamas security compounds are in the middle of the city – it’s not the kind of place where you see compounds outside the cities.

I have witnessed one of the compounds – which is 20m [yds] away from my house – I was standing on the balcony and I have seen the Israeli airplanes hitting the place.

Some of my balcony was damaged and my kid was injured.

  • Waehrend staendig Tunnel gegraben werden (zum Schmuggeln, fuer Attentate und Entfuehrungen), hat niemand je daran gedacht, Schutzraeume fuer Zivilisten zu graben. Wozu auch? Den internationalen Medien muessen schliesslich immer wieder Leichen gezeigt werden, um die Empoerung gegen Israel zu schueren.
  • Hamas‘ militaerische Einrichtungen liegen mitten in der Stadt und das ist die Norm.
  • Die israelischen Luftangriffe sind so zielgenau, dass der Journalist aus 20m Entfernung zuschauen kann! Offensichtlich verlaesst er sich auch fest auf die israelische Ruecksicht auf Zivilisten, sonst haette er sich kaum auf den Balkon gestellt, oder wenigstens, falls er sich selber nach dem Martyrium sehnt, seine Kinder in Sicherheit gebracht…
  • Stichwort „Polizist„: Wahrscheinlich ist schon laengst wieder in Vergessenheit geraten, dass die Oslovertraege einen demilitarisierten Protostaat vorsahen. Die Palaestinensische Autonomiebehoerde sollte keine Armee haben, sondern nur Polizeikraefte fuer die innere Sicherheit und zwar 9000 Mann. Da Arafat von Anfang an plante, die Zugestaendnisse Israels zum Kampf gegen Israel zu nutzen, hielt er sich keine Sekunde an die zahlenmaessige Beschraenkung und rekrutierte gerade auch erprobte Terroristen. Im Kontext der PA ist „Polizist“ daher gleichbedeutend mit Kombattant. Daran hat sich auch im Gazastreifen nichts geaendert.

Heute schickt Israel humanitaere Hilfe ins Kriegsgebiet.

7 Antworten

  1. […] und eine kleine Blogschau Dezember 28, 2008, 10:22 Posted by Lila in Bloggen. trackback Ruth und Yourish zum Thema Massaker an […]

  2. […] *** gefunden über Beer7 […]

  3. […] zum beispiel ein beitrag von ruth mit dem titel:  ”wenn das wort massaker faellt“ […]

  4. […] 2008 Posted by Rika in gesellschaft, israel, vermischtes. trackback … hier Lilas und Ruths sachlich-ruhige und sachkundige Beurteilung einer […]

  5. In den deutschen Medien sehen die Opferzahlen aber etwas anders aus:

    Nach palästinensischen Angaben sind seit dem Beginn der […] Luftangriffe auf den Gaza-Streifen […] bisher mindestens 285 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 900 sollen verletzt sein, 180 davon lebensgefährlich.
    Ein Sprecher der palästinensischen Gesundheitsbehörde in Gaza sagte, etwa 180 der Getöteten seien militanten Gruppen zuzurechnen. Unter den übrigen Opfern seien auch Frauen und Kinder. Ein Korrespondent des arabischen Satellitensenders al-Dschasira berichtete am Nachmittag, mindestens 20 Kinder und zehn Frauen seien getötet worden.

    Zusammengefast:
    105 zivile Tote (davon 20 Kinder, 10 Frauen -> schon allein mehr als die 15 Toten)
    180 Verletze in Lebensgefahr

    Natürlich habe ich keine Ahnung, welche Angaben stimmen. Aber vermutlich hat dies keiner.

    Ich gehe davon aus, dass versucht wird, zivile Opfer zu verhindern, aber es waren sicher mehr als 15.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,598575,00.html

  6. Der Anstieg von 230 auf 280 Tote laesst sich durch zusaetzliche Stunden Kampf erklaeren. Meine Zahlen stammten von heute morgen.

    Wahrscheinlich hat sich auch die Zahl der getoeteten Zivilisten erhoeht. Die Explosion des Tanklastwagen mit geschmuggeltem Treibstoff in Rafah war sicherlich unkontrolliert.

    Pal. Angaben wuerde ich grundsaetzlich nicht vertrauen. Das „Massaker von Jenin“ ist mir noch in zu boeser Erinnerung.

    Uebrigens berichtet AP, dass Israel versucht hat, zivile Nachbarn von militaerischen Hamaseinrichtungen per SMS zu warnen:

    Late Saturday, thousands of Gazans received Arabic-language cell-phone messages from the Israeli military, urging them to leave homes where militants might have stashed weapons.

  7. […] Polizeibeamte” getötet. Dass Polizeibeamte der Hamas Israel qua Hamas-Charta feindlich gegenüberstehen, schert Milnes nicht. Ebensowenig, dass in der Universität Sprengstoff entwickelt und Raketen […]

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: