Fuer die ZEIT sind alle Toten im Gazastreifen Zivilisten


Die ZEIT interviewt Alan Dershowitz, was ich natuerlich positiv finde.

Schon in die erste Frage verpackt Jan Free aber eine falsche Information:

Ist Hamas wirklich so gefährlich, dass die annähernd 1000 zivilen Todesopfer gerechtfertigt sind?

1000 ist die Schaetzung der Toten im Gazastreifen insgesamt. Wieviele davon wirklich Zivilisten mit Schutzanspruch sind, d.h. Menschen, die sich in keiner Weise an den Feindseligkeiten beteiligten, ist umstritten. Die Propaganda eines Mads Gilbert lautet natuerlich, dass alle Verletzten bis auf zwei Zivilisten seien, was von den Antisemiten verschiedener Couleur dankbar aufgegriffen wird.

Selbst palaestinensische Quellen verkaufen keinen derartigen Quark. Ma’an gab vorgestern Namen und Todesumstaende zu 28 (von 47 behaupteten) Opfern. 22 davon werden als Militante bezeichnet, die in schweren Kaempfen um’s Leben kamen. Unter diesen 22 befindet sich auch ein 17-jaehriger. Auch „Kind“ ist also keine Garantie fuer Zivilist. (hattip Elder of Ziyon)

Advertisements

4 Antworten

  1. Wenn wundert es da, wie die Reaktionen der ZEIT-Leser auf den Krieg in Gaza ausfallen:

    http://zeitungfuerdeutschland.wordpress.com/2009/01/15/was-faz-leser-konnen-konnen-zeit-leser-schon-lange/

    Die Fragen im Interview mit Joschka Fischer letzte Woche waren übrigens ähnlich tendenziös:

    „Herr Fischer, der bewaffnete Konflikt in Gaza hatte kaum begonnen, da hat die Bundeskanzlerin sich bereits die israelische Sicht zu eigen gemacht, wonach die Schuld ausschließlich auf der Seite von Hamas liege. Ist das die richtige Position für Deutschland? […]
    Ist es nicht trotzdem problematisch, wenn Deutschland sich so früh so einseitig auf eine Seite des Konfliktes schlägt?…
    Auch wenn man die Schuldfrage so beantwortet, stellt sich die Frage nach der Klugheit und Verhältnismäßigkeit der israelischen Reaktion. Muss die Regierung dazu nicht etwas sagen? […]“

    Wirklich krass, wie stark da nach gegen Israel gerichteten Aussagen gegiert wird…

    http://www.zeit.de/2009/03/Fischer-Interview

  2. Die ZEIT scheint von mediokren Nachwuchsschreiberlingen mit mangelden Sachkenntnissen und zweifelhaften moralischen Werten überflutet zu sein. Noch ein aktuelles Beispiel:

    http://www.zeit.de/online/2009/03/friedensaktivistinnen-nahost

    Wie erwartet, ist die „Palästinenserin“ voll für den bewaffneten „Widerstand“ und definiert auch die Juden in den PA-Teritorien, was auch Frauen und Kinder miteinschließt, als legitime Ziele. Je mehr isr. Soldaten getötet werden, desto mehr werde das Israel in Bedrägnis bringen, meint sie.

    Und diese Frau wird von der ZEIT-Nachwüchsling als Friedensaktivistin bezeichnet. Natürlich bleibt jegliche Bezugnahme auf solchen Äußerungen auch aus.

  3. Danke fuer den Link, die Israelin ist ja auch ein echter Hammer. Die bekommt gleich einen Eintrag als Alibijude!

  4. […] – obwohl nicht einmal die Veröffentlichungen bei den Terroristen und ihren Medien das hergeben. Beer7 hat […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: