Und noch eine pal. Umfrage


Diesmal von Palestinian Center For Public Opinion. Beim Datum der Umfrage ist ein Irrtum beim Jahr passiert, gemeint ist offensichtlich der 4. Februar 2009.

Die Daten erlauben Dr. Nabil Kukali offensichtlich eine Aufteilung in Gazastreifen und Westjordanland, aber diese Unterscheidung wird in den veroeffentlichen Ergebnissen nicht beruecksichtigt.

Wie schon beim JMCC stellt sich heraus, dass nur 10% der Befragten zugeben koennen, dass Israel den Gazakrieg gewonnen hat. 35% sprechen der Hamas den Sieg zu und die Mehrheit (54%) rettet sich aus der schamvollen Erkenntnis, indem sie sagen, niemand haette gewonnen. (Q6)

Aber die Schuld am Krieg sieht man mit ebenso grosser Mehrheit (54%) bei Israel. Nur knapp 15% sprechen der Hamas Verantwortung zu. Die USA werden mit 13% immer noch deutlich mehr als Verantwortliche gesehen als Iran und Aegypten, beide mit 5%. (Q5)

Mit Abbas‘ Regierungsfuehrung ist man unzufrieden (49% vs. 29%). Dass 22% es vorziehen, auf diese Frage nicht zu antworten, laesst Rueckschluesse auf den Status der freien Meinungsaeusserung in der PA zu. (Q7)

Deutlich mehr (39%) Befragte finden Raketen auf Israel gut, dagegen sind nur 27% und der Rest kann sich nicht entscheiden. (Q8 )

Hamas wird die Partei gesehen, die nach dem Gazakrieg einen Machtzuwachse erlebt hat, noch vor Israel. Als Verlierer wird die PA unter Abbas und seiner Fatah gesehen. (Q10) Dementsprechend meint eine Mehrheit (58%), dass Mashal bei der Dohakonferenz haette dabei sein sollen. Und fuer die Zukunft wuenscht man siche eine Einheitsregierung Hamas/Fatah (46%) oder Neuwahlen (37%). Verhandlungen mit Israel kommen erst an dritter Stelle mit 21%. (Q12)

Die Spaltung der Palaestinenser in Hamasanhaenger und Fatahunterstuetzer zeigt sich in Q13. Abbas (Fatah) gegenueber haben 50% eine positive Meinung, Mashal (Hamas) gegenueber ebenfalls 50%. Die Unterstuetzung von Mashal ist eine Nuance enthusiastischer als von Abbas. Auf der zweiten Ebene sieht es aehnlich aus: Fayyad (Fatah) 64% versus Haniyeh (Hamas) 59%. Selbst bei den konkurrierenden Konferenzen in Doha und Kuweit. Doha (Fatah) 82% versus Kuweit 78%. Auch den Wiederaufbau im Gazastreifen saehen 36% gern in den Haenden der Fatahregierung und 3&% in den Haenden der Hamasregierung. (Q19)

UN-Truppen will man nicht im Gazastreifen sehen, 61% sind dagegen, 37% dafuer. (Q14) Aber einen Waffenstillstand mit Israel moechte eine ueberwaeltigende Mehrheit von 88%. (Q17) Anscheinend hat man nicht den Eindruck, dass Aufpasser noetig waeren, damit Israel sich an einen Waffenstillstand haelt.

Auch Friedensverhandlungen will eine grosse Mehrheit von 74% (Q18 )

Was die Zukunft angeht, sind 61% pessimistisch (Q20), Frieden mit Israel in 10-15 Jahren halten 64% fuer sehr unwahrscheinlich oder ganz ausgeschlossen. (Q25)

Auf die Fragen zur wirtschaftlichen Situation gehe ich nicht ein. Die Antworten wuerden nur dann Sinn machen, wenn sie nach Gazastreifen und Westjordanland getrennt waeren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: