alte Taschenspielertricks


bietet der Onkel meines Bekannten, Ziad Abu Zayyad, in der Jerusalem Post.

Die „neue Fatah“ fuehrt die alte Tradition fort, dass immer nur Israel in der Bringschuld sein kann, und wo Israel allein nicht spurt, muss die Welt Druck machen:

Everything lies in the hands of Israel and the international community.

Sollte das nicht zur pal. Zufriedenheit ausfallen, wird mit Terror und Gewalt gedroht:

but the lack of progress toward a political solution will inspire some of its members to long for the old days of underground struggle against occupation.

Israel may regret one day that it allowed the convening of the Fatah conference in Bethlehem because the new leadership will not agree to carry on negotiating indefinitely without real progress toward a political settlement and while Israel continues its settlement activities in occupied territory. A new generation of leaders will soon have to confront the reality of Israel’s anti-peace activities and at the same time seek to regain the sympathy and support of their own people.

Deutlich wird aus dem Text, dass Fatah nicht davon ausgeht, in erster Linie mit besseren wirtschaftlichen Bedingungen gegenueber Hamas zu punkten. Nicht umsonst wird damit geprahlt:

Fatah membership, or affiliation with Fatah pre-Oslo process, used to be enough to secure a one-to-three year jail sentence by Israel. It was considered membership in a terrorist organization.

Die Kommentare enthalten bereits alle Punkte:

Der „neue“ Fatahfuehrer Dahlan ist nicht bereit Israels Existenzrecht anzuerkennen. Das „neue“ Grundsatzprogramm der Fateh erlaubt keinen Kompromiss in der Fluechtlingsfrage oder in Jerusalem. Fatah war die fuehrende Kraft in der PA, hat aber nichts unternommen, um funktionierende Institutionen aufzubauen, der „bewaffnete Kampf“ ging vor. Die Erziehung der Kinder zum Hass im Fernsehprogamm von Fatahsendern und in Schulbuechern geht weiter.

„Everything lies in the hands of Israel and the international community.“ Uh, no. It’s for the „new“ Fatah to demonstrate that they’ve truly abandoned the ways of the „old“ Fatah, that it’s abandoned the historic distortions and fantasies, ended the hate and incitement to violence, abandoned the victimhood, and dedicated itself to building an entity that no longer threatens its neighbors. Based on the protocols of the current Conference, they’ve done none of that.

Das meine ich doch auch, und war mehr ist, Khaled Abu Toameh sieht das ebenfalls.

2 Antworten

  1. Was auffällt ist, dass die Fatah kaum noch in der Lage ist Terror auszuüben. Sogar die Hamas kuscht.

  2. Da werden wir erst hinterher wissen, woran die Ruhe liegt. Hamas bereitet sich nach eigener Aussage auf den naechsten Krieg vor, Hisbollah ebenfalls. Beide werden vom Iran finanziert.

    Iran rechnet mit einem israelischen Angriff und will das Pulver wohl so lange trocken halten.

    Ob Fatah ebenfalls eine Rolle bei diesem Kalkuel spielt oder seinerseits abwarten will, bis Israel den Rivalen Hamas niedergekaempft hat, bevor sie die 3. Intifada ausruft?

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: