nach Ritualmord wieder mal Brunnenvergiftung


Amnesty International beglueckt mit einem Bericht darueber, wie Israel den Palaestinensern das Wasser abgrabe.

Niemand stellt in Abrede, dass Israel die im Rahmen der Oslo-Vertraege zum Thema Wasser abgeschlossenen Abkommen einhaelt, waehrend niemand dasselbe von der PA behauptet.

Die Methode entspricht dem Goldstonebericht:

1) Man trage palaestinensische Aussagen zusammen, die natuerlich in keiner Weise hinterfragt werden duerfen. Wie es Hina Jilani, ein Mitglied des Goldstone-Teams, so praegnant ausdrueckte: „Ich denke, es waere sehr grausam, wenn wir ihnen keinen Glauben schenkten.“ (hattip Augean Stables)

2) Man waehle ein paar Beispiele aus, mit denen Israel am besten in die Pfanne gehauen werden kann und stelle sie als „typisch“ dar.
(hattip: Elder of Ziyon)

3) Man weigere sich, entsprechenden israelischen Stellen Gehoer zu schenken.

4) Fertig ist der anti-israelische Bericht. Nun kann man sich darauf verlassen, dass er von internationalen Medien verbreitet wird.

Warum sollte Israel eigentlich irgendwelche Vertraege mit der PA schliessen, wenn uns so vorgefuehrt wird, dass auch israelische Vertragserfuellung nicht honoriert wird, waehrend pal. Nichterfuellung nicht thematisiert wird? Wie der Goldstonebericht sorgen auch diese Anwuerfe dafuer, dass Israel keine weiteren Schritte auf eine 2-Staaten-Loesung hin unternehmen kann.

Kein Wunder, dass Ahmadinejad sicher ist, dass er im Stillen die Unterstuetzung des Westens besitzt

10 Antworten

  1. Noch schlimmer als der Bericht -und das will schon etwas heißen!- sind mal wieder die Kommentare in den Medien… Grundtenor: Die Israelis verschwenden sorglos Wasser und sorgen bewußt dafür, daß die Palästinenser dursten müssen. Israel verhindert die Wasserversorgung der Palästinenser und den Bau von Kläranlagen. Sagt jedenfall mein Radio – und ich habe dafür auch noch GEZahlt!

  2. sorglos Wasser verschwenden!

    Der private Wasserverbrauch ist seit dem letzten Jahr um 13.5% zurueckgegangen. http://www.ynet.co.il/english/articles/0,7340,L-3756783,00.html

    Israel ist weltweit fuehrend in sparsamen Bewaesserungstechnologien und Entsalzungsanlagen.

  3. Ich kenne und bewundere den israelischen Umgang mit dem Wasser – mein Kind war ein Jahr bei euch😉 und davon derart fasziniert, daß er das jetz studiert! Umso mehr entsetz mich dieser bösartige Bericht – und die noch bösartigeren Beiträge dazu… Clemens Verenkotte…

    http://www.tagesschau.de/ausland/israel746.html

    leiderleider sind die Beiträge in den ARD-Radionachrichten noch entsetzlicher…. als Kostprobe ganz unten der dritte Link – Amnesty: Israel verweigert Trinkwasser

  4. Die deutsche Berichterstattung ist wirklich boesartig.

  5. Dabei ist es gar nicht so schwer Angaben über den Wasserverbrauch in Israel zu finden.
    Sie stehen auf verschiedenen homepages offizieller Stellen.

    Hier z.B.: http://www.mfa.gov.il/MFA/MFAArchive/2000_2009/2002/8/Israel-s%20Water%20Economy%20-%20Thinking%20of%20future%20genera

    Dabei wird dokumentiert, dass der Wasserverbrauch in Israel zurückgegangen ist, gerade in der Landwirtschaft, die einer der größten Verbraucher ist…z.B. durch Tröpfenbewässerung.
    Dagegen ist der Verbrauch auf Gebieten der pal. Autonomiebhörde gestiegen.
    Apropos Autonomiebehörde…diese Bezeichnung impliziert dann dich doch, dass sich die PA um eine entsprechende Infrastruktur kümmert und diese betreibt und instand hält. Mit Fähnchen schwenken und Nationalstolz demonstreiren entsteht eben kein Staat.
    Als ich den Artikel las dachte ich direkt, dass wohl Goldstone abgefrühstückt ist und die Wasserproblematik lange nicht mehr auf dem Tisch war, um zu demonstrieren wie furchtbar Israel ist.

    Die Energie, die ai und andere NGO’s auf die Diffamierung Israels verwenden könnten sie nutzen, um einmal zu schauen, was im arabischen Raum in der Westbank und drum herum mit den Palästinensern passiert….in Jordanien, Saudi Arabien etc.
    Sie könnten ja auch Artikel lancieren, die sich mit der Unterdrückung der Frau befassen…mit dem Status von Homosexuellen, indoktrinierter Bildung, Sharia und Unterdrückung und Ermordung von Anders denkenden, die als Kollaborateure bezeichnet werden, den ständigen Flüchtlingsstatus der Palästinenser hinter fragen…

  6. danke fuer deinen bericht, ruth ….

    ich habe auch schon etwas dazu geschrieben …

    http://grenzgaenge.wordpress.com/2009/10/27/wasser-als-mittel-im-medienkrieg/

    ich frage mich manchmal was man gegen diese einseitigen berichte und die internationale berichterstattung tun kann. ich denke das einzige, kleine, mittel das ich habe ist zu bloggen, bloggen, bloggen. schon alleine um den frust loszuwerden …

  7. […] „nach Ritualmord wieder mal Brunnenvergiftung“ […]

  8. […] zum Thema: – nach Ritualmord mal wieder Brunnenvergiftung – Amnesty und die Mainstream-Medien als Wasserverschmutzer – Israel protestiert gegen Vorwürfe von […]

  9. Und im öffentlich-rechtlichen Rundfunk grüßt täglich das Murmeltier… heute breitete sich klammheimliche Freude darüber aus, daß israelische Politiker möglicherweise auf Auslandsreisen wegen ihrer „Kriegsverbrechen“ inhaftiert würden – sozusagen als Sahnehäubchen wird „im Vorübergehen“ dann nochmal die Lüge wiederholt, fast alle Opfer im Gazastreifen wären Zivilisten gewesen.

  10. […] zur AI-Wasser-Verleumdung ganz gut ist: – Beer7 zeigt auf, dass AI nach dem gleichen Muster strickt wie Goldstone und fragt, wieso eigentlich Israel […]

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: