Iranische Waffenlieferung verhindert


Die israelische Kriegsmarine hat ein Schiff aufgehalten und nach Ashdod gebracht, das eine iranische Waffenlieferung an Hisbollah geladen hatte. Nach den bisherigen Nachrichten – das Schiff wird immer noch entladen – waren 3000 Raketen dabei. Im Libanonkrieg 2006 feuerte Hisbollah insgesamt etwa 4000 Raketen ab. Diese Lieferung haette also fuer einen Kriegsmonat reichen koennen. Die Waffen selber sollen aus Russland und China und alle fabrikneu sein.

Das ist nicht die erste iranische Waffenlieferung in diesem Jahr, die unterbrochen wurde:

Im Januar 2009 gab es den Angriff auf einen Waffentransport im Sudan, wobei nicht ganz klar ist, ob Amerikaner oder Israelis ihn durchgefuehrt haben.

Dann gab es im Sommer diesen eigenartigen Vorfall, als das russische Schiff „Artic Sea“ ueber drei Wochen lang verschollen war.

Iran ruestet auf und bereitet sich darauf vor, Israel durch Raketenangriffer der Hamas im Sueden und Hisbollah im Norden in die Zange zu nehmen. Gestern erfuhren wir durch den militaerischen Geheimdienst, dass Hamas aus dem noerdlichen Gazastreifen nun auch Raketen auf Tel Aviv abfeuern kann.

Alle diese Raketen sind so zielungenau, dass sie nur zur Terrorisierung der zivilen Bevoelkerung geeignet sind.

Update: Und wie titeln deutsche Zeitungen?

Die Welt: Waffenschmuggel – Israels Marine gibt deutschen Frachter frei
FAZ: Waffenschmuggel – Von Israel aufgebrachter deutscher Frachter wieder frei
Die Sueddeutsche: Israel stoppt deutsches Schiff –
Waffen für die nächste Schlacht
Frankfurter Rundschau: Schiff wieder frei –
Hisbollah dementiert Waffenschmuggel

Das klingt doch so, als ob sich Israel seine Waffen durch Piraterie auf hoher See verschaffe?!

Etwas sachbezogenen ist nur Der Spiegel: Israel stoppt Iran-Hisbollah-Lieferung –
36 Container für den Krieg

Das dort berichtete „Dementi“ aus dem Iran geht schoen an der Sache vorbei.

Wie die Website des iranischen Fernsehens berichtete, äußerten sich beide Minister bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Teheran. Auf dem Schiff seien „keine Waffen aus iranischer Produktion“ gewesen.

Auch Israel berichtet, es handle sich um chinesische und russische Fabrikate. Die Frage duerfte sein, wer die Fracht auf den Weg gebracht hat, und die Frachtpapiere weisen auf den Iran.

Und die Schweizer Zeitungen berichten einfach nicht, weder die NZZ noch die BAz.

11 Antworten

  1. Shalom ihr Beiden,

    ich werde das Video als Beweis sichern. Danke.🙂

  2. Liebe Ruth,
    die NZZ hat berichtet – Szpiro, aber wie sie berichtet hat ist bemerkenswer:

    6. November 2009, Neue Zürcher ZeitungIsrael gibt das gekaperte Frachtschiff wieder frei
    Israel gibt das gekaperte Frachtschiff wieder frei
    Rund 500 Tonnen Kriegsmaterial beschlagnahmt

    http://www.nzz.ch/nachrichten/international/konflikt_im_nahen_osten/konflikt_im_nahen_osten_israel_und_palaestina/israel_gibt_das_gekaperte_frachtschiff_wieder_frei_1.3977682.html

    Alles Gute
    Urs

  3. Liebe Ruth,

    auch Tagesanzeiger und Basler Zeitung online haben berichtet. Siehe bitte hier:

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Wie-Iran-Raketen-in-den-Nahen-Osten-schmuggelt/story/22762659

    Alles Gute
    Urs

  4. Liebe Ruth,

    und hier noch der Bericht auf SF DRS:

    http://tagesschau.sf.tv/nachrichten/archiv/2009/11/05/international/israel_deckt_waffenschmuggel_auf

    Alles Gute
    Urs

  5. Liebe Ruth,

    und hier noch die Meldung bei BLICK online:

    http://www.blick.ch/news/ausland/israel-faengt-nachschub-fuer-hisbollah-ab-132616

    Alles Gute
    Urs

  6. Vielen Dank, lieber Urs, dass Du die Schweizer Medien ergaenzt hast. Der Tageszeiger bringt Klartext, die NZZ signalisiert in der Ueberschrift (von der Redaktion zu verantworten) aehnlich wie die deutschen Zeitungen, dass Israel einen Akt der Piraterie hingelegt hat.

  7. Danke für die Verlinkung des Videos.
    Es ist schon erstaunlich, wo die Mullahs aus Teheran überall ihre Finger drin haben. Man hilft auch gerne beim Völkermord in Darfur.
    http://freeirannow.wordpress.com/2009/11/07/iranians-linked-to-banned-drone-videos-in-darfur-u-n/

  8. meine Hinweise sind jetzt nicht mehr interessant. Ich kann dies gut verstehen.

    Dann lasse ich es jetzt bleiben. Ich freue mich auf meine Spaziergänge ohne und mit meiner Frau.

    Alles Gute
    Urs

  9. Doch Urs, wie kommst Du darauf, Deine Hinweise seien nicht interessant? Ich werde die Links noch in Ruhe lesen und bin Dir wirklich dankbar, dass Du sie fuer mich zusammen getragen hast.

    Ist denn schoenes Herbstwetter fuer Spaziergaenge?

  10. […] sind so zielungenau, dass sie nur zur Terrorisierung der zivilen Bevoelkerung geeignet sind. Beer7, 04.11.09 über die Raketen, die an Hisbollah und Hamas gehen. DARÜBER sollten die Herrschaften im UNHRC mal […]

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: