Politik der provokativen Nadelstiche


So wuerde ich die Strategie der Obamaregierung gegenueber Israel beschreiben. In immer neuen Varianten wird Israel als Bananenrepublik und Untertanenland vorgefuehrt.

Die neueste Variante findet sich hier:

Rahm Emmanual, Stabschef im Weissen Haus, kommt mit seiner Familie zu einem privaten Besuch nach Israel: Sein Sohn soll hier Bar Mitzva feiern. Die Familie verbringt ein paar Tage in Eilat am Roten Meer. (Inwiefern das den Vorbereitungen der Feier dienen soll, kann ich nicht nachvollziehen.) Dabei geht man auch gut essen, kosher braucht es nicht zu sein. Und die Rechnung wurde dem Vertreter des Tourismusministeriums zur Bezahlung ueberreicht.

Der Junge neben Rahm Emmanuel koennte gut und gern der Bar Mitzva sein.

Das Photo stammt vom 21. Maerz und zeigt verschiedene Mitarbeiter im Weissen Haus, wie sie Obama zuhoeren, Rahm Emmanuel in der Mitte, wahrscheinlich mit seinem 13jaehrigen Sohn an der Seite.

Advertisements

2 Antworten

  1. Hmm, so dumm kann Rahm doch eigentlich nicht sein, wars vielleicht ne Falle?
    Zudem findet sich ein dienstlicher Zusammenhang doch fast immer.

    Beste Grüße nach I!
    Wb

  2. Mit Dummheit hat das nichts zu tun. Emmanuel provoziert gezielt. Die einzige Frage ist, ob er das amtlich tut, also im Auftrag und Sinn von Obamas Nahostpolitik oder privat, weil es Stimmen gibt, wonach die Bar Mitzva Feier seines Sohnes an der Kotel (falls sie dort ueberhaupt stattfindet) gestoert werden soll.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: