Mode und Politik


Offensichtlich habe ich schon seit einer Weile wenig Zeit und Lust fuer Blogeintraege. Zum einen bin ich beruflich sehr eingespannt, zum anderen empfinde ich Israels politische Lage dermassen bedrueckend, dass ich mich lieber nicht intensiv damit beschaeftige.

Statt politischer Blogs verfolge ich zunehmend Modeblogs: Zum einen arbeite ich in dieser Firma zum ersten Mal in meiner beruflichen Laufbahn mit Kolleginnen zusammen, anstatt aussschliesslich mit maennlichen Kollegen. Meine Mitarbeiterinnen sind alle drei schoene und elegante Frauen, jede auf ihre Weise, da muss ich natuerlich mithalten. Nachdem ich 10 kg abgenommen habe, macht das auch wieder mehr Spass. Zum anderen wachsen unsere Toechter heran, legen zunehmend Wert auf ihr Aeusseres, und ich moechte gern ihren Geschmack ein bisschen schulen und lenken.

Deswegen stoesst mir dieses Bild so auf, als ich in der NZZ den Artikel Die USA und die EU erhöhen den Druck auf Asad oeffne:

Frau Clintons Modedesigner liess sich offensichtlich von der spanischen Renaissance beeinflussen, die damals in ganz Europa den Ton angab:

Elisabeth I. von England

Albrecht IV. Regent der span. Niederlande

Ob es ihr wirklich gelingt, modisch den Machtanspruch zu vermitteln, scheint mir zweifelhaft. Condoleezza Rice hatte nicht nur die geeignetere Figur, sondern auch den besseren Geschmack.

Aber neben Frau Ashton kommt Frau Clinton immer noch bestens zur Geltung. Was sich die Modedesigner der EU-Aussenbeauftragten wohl gedacht haben?

7 Antworten

  1. Ich finde, richtig gekleidet sieht Hillary nicht schlecht aus, aeh, Clinton naturerlich. Dieser Mantel ist komisch – die Laenge ist so’n bissken Morgenmantel oder Kittel.

    Ashton sieht aus, als haette sie ihren Kram vom Grabbeltisch. Ist natuerlich ein Problem, wenn einem beim Tip „emphasize your good points“ kein good point einfallen will.

    Maenner haben es einfacher, wie schon Anne Hollander erklaerte (Buchtipp, wenn Mode Dich interessiert).

    Her mit den Links zu guten Mode/Blogs. Meine zwei liebsten sind Sally und Imogen. Bestimmt bin ich nicht so in die Materie eingetaucht😉

    Sally: http://www.alreadypretty.com/

    Imogen: http://www.insideoutstyleblog.com/

  2. Schön mal wieder was von Dir zu lesen! Und so bedrückend ist Israels Lage doch gar nicht.

    Es sollte endlich einen Aufnahmeantrag an die EU stellen.

  3. Oh danke, Lila. Sally kannte ich schon, Imogen noch nicht.

    Ich mag auch sehr gern:
    Nina http://alltumbledown.blogspot.com/
    Tania http://whatwouldanerdwear.blogspot.com/
    Kendi http://kendieveryday.blogspot.com/
    http://www.academichic.com/ (4 Akademikerinnen)
    http://engineercloset.blogspot.com/

    Und weil alle diese Frauen ja um einiges juenger sing, auch diesen Ausblick in die Zukunft:

    http://advancedstyle.blogspot.com/

  4. Hallo Markus,

    dass Du immer noch hier vorbeischaust! Vielen Dank fuer Deine Loyalitaet.

    In die EU? Davon verspraeche ich mir nichts Positives. Dann koennte uns Bruessel noch mehr dreinreden und unsere bluehende Wirtschaft wuerde auch mittelfristig gegen die Wand gefahren.

  5. Aber als EU-Mitglieder koennten wir uns selbst bashen. Verlockt Dich diese Aussicht nicht????🙂

  6. Modedesigner für Baroness Ashton? Glaube ich nicht.

    @Markus: Israel in die EU? Das wäre die vollständige Unterwerfung und deren Diktat. Nee, da solltlen sie lieber die Hände von lassen.

  7. Übrigens: Ist egal, worüber du schreibst, ein „Lebenszeichen“ von dir ist immer gut!

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: