Eine unwillkommene Neuigkeit wird unterdrueckt


Gestern gab Laurent Fabius, der franzoesische Aussenminister, im Radiosender Europa 1 zu Protokoll, dass nach unzweifelbaren Informationen der Iran bis Mitte 2013 die Mittel haben werde, eine Atombombe zu bauen.

In der deutschen Medienlandschaft berichtet darueber genau ein Internetmedium: die Berliner Rundschau, wobei sie klar vermittelt, dass der Bericht nicht glaubwuerdig sei: „unterstellt“ schon in der Schlagzeile, im Text dann „will Frankreichs Außenminister Laurent Fabius Beweise dafür vorliegen haben“ und „Details zu seinen Erkenntnissen teilte der Politiker nicht mit. Auch eine Quelle für wollte Fabius nicht nennen.“ Ausserdem berichtet Dradio.

In der Schweiz konnte sich der Tagesanzeiger nicht entschliessen, die Nachricht ganz zu unterdruecken. Sie findet sich im letzten Absatz unter dem Titel Sanktionen treffen offenbar Irans Gesundheitssystem

Paris: Bau iranischer Atomwaffe bis Mitte nächsten Jahres möglich
Der Iran könnte nach Aussage des französischen Aussenministers Laurent Fabius bereits bis Mitte nächsten Jahres zum Bau einer Atomwaffe in der Lage sein. Es sei auf «absolut unstrittige Weise» ermittelt worden, dass der Iran über die nötigen Zentrifugen verfüge, die das Land offenbar zum Besitz einer Atomwaffe bis Ende Juni 2013 befähigen würden, sagte Fabius heute dem Radiosender Europe-1 unter Berufung auf nicht näher identifizierte Experten. Weitere Angaben machte er nicht.

In Frankreich konnten sich weder Le Monde noch Le Figaro druchringen, die Nachricht zu bringen. Auch in England konnte ich keinen Zeitungsbericht dazu finden.

Ausser in den israelischen Medien wird die Nachricht fast nur in den USA rezipiert.

Dagegen wurde weithin berichtet, dass sich die USA und Iran auf direkte Verhandlungen geeinigt haetten.

Dazu schreibt Barry Rubin

Are supposed negotiations with Iran the “October Surprise” intended to win the election for President Barack Obama, an Iranian trick for buying time, or both?

The answer is both. It’s an incredibly transparent ploy, though with the cooperation of the mass media such a gimmick might well have some effect.

Sind die angeblichen Verhandlungen mit dem Iran die „Oktoberueberraschung, mit denen Barack Obama die Wahl gewinnen will oder ein iranischer Trick, um Zeit zu gewinnen oder beides?

Die Antwort ist beides. Es ist ein unglaublich durchsichtiger Trick, aber dank der Kooperation der Massenmedien koennte dieser Gimmick tatsaechlich Wirkung entfalten.

(Hervorhebung von mir)

Ich kann nur hoffen, dass irgendein Historiker der Zukunft die Rolle der Medien Ende des 20. und Beginn des 21. Jahrhunderts mal aufarbeitet.

6 Antworten

  1. Diese „Berliner Umschau“ ist auch keine richtige Zeitung, nur ein Internetmedium, das zudem aus der antisemitischen Verschwörerecke kommt.

  2. Danke fuer den Hinweis!

  3. Hm, ob man es sich da auch nicht zu einfach macht, darauf zu spekulieren, dass „die Massenmedien“ kollektiv etwas verheimlichen oder bei strategischen Bedenken sich zurückhalten?
    Beweise, die einen militärischen Einsatz legitimieren, sollten gut belegt sein. Ich erinnere da mal an den Fall Curveball http://de.wikipedia.org/wiki/Rafid_Ahmed_Alwan

  4. Tja, nur der Besitz der Atombombe ist eine Garantie dafür, daß das iranische Volk so leben darf, wie es will und nicht, wie andere Staaten es gerne hätten. Natürlich strebt der Iran die Vernichtung Israels an, weil es iranische Politiker sagen. Westliche Politiker streben hingegen auch viel an. Demokratie, Frieden, Freiheit. Es muß sich aber niemand sorgen, wenn westliche Politiker ihren Worten nie Taten folgen lassen, wieso sollen es dann iranische Politiker tun, die ja noch viel abscheulicher sind?

  5. Karl Eduard,
    Du meinst wirklich, das iranische Volk duerfe leben, wie es will?! Seit 33 Jahren leben die Iraner in einem totalitaeren System und Du meinst, das entspricht dem allgemeinen Wunsch? Die Atombombe wuerde natuerlich auch die Unterdrueckung des eigenen Volkes verlaengern.
    Worauf willst Du hinaus, dass Israel sich gar nicht bedroht fuehlen sollte?

  6. Jonas,
    die Sorgfaltspflicht liegt bei denjenigen, die die Geheimdienstinformationen einsehen koennen. Fuer die Fehlinformationen zum Irak wurden ja auch Bush und Powell verantwortlich gemacht, und nicht die Medien, die deren Aussagen meldeten.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: