Denk ich an Deutschland


Russland testet neue Raketen und verstoesst damit gegen den Abruestungsvertrag mit den USA.

Mich kann das nicht ueberraschen. Die Obamaregierung demonstriert seit Jahren, dass sie die Roosevelt zugeschriebene Maxime „Speak softly and carry a big stick“ umgedreht hat in „Spucke grosse Toene und habe nichts in der Hinterhand“. Offensichtliche Schwaeche ist ein klare Einladung an Konkurrenten und/oder Gegner, sie auszunuetzen. Warum sollte ausgerechnet Putin das nicht tun?

Sorge bereitet mir die Reaktion der Kommentatoren: Von sieben Kommentaren sind alle sieben einfach anti-amerikanisch. Und alle werden sie von den Lesern positiv bewertet. Auf 204 „Likes“ kommen gerade mal 4 Gegenstimmen. Und das bei der Welt, die einmal als konservativ eingeschaetzt wurde.

Denkt in Deutschland niemand darueber nach, wie es sich anfuehlen koennte, von Russland abhaengig zu sein?

Gerade bin ich noch auf diesen Artikel gestossen: Dieses Drehbuch schrieb ein Irrer. Tattip: Freunde der Offenen Gesellschaft, wo man
uebrigens auch zu einer sehr aehnlichen Einschaetzung kommt:

Da fehlt ein George W. Bush, der dem Widerstand beisteht und etwa durch die Aufstellung von Raketenabwehrsystemen die Sprache spricht, die Putin versteht

.

Advertisements

Eine Antwort

  1. […] carry a big stick” umgedreht hat in “Spucke grosse Toene und habe nichts in der Hinterhand”. Beer7, 30.01.14 über die Politik von Barack Hussein […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: