Kollektivstrafe – hausgemacht


„Kollektive Bestrafung“ ist auch so ein Lieblingsvorwurf an Israel. Wenn z.B. die Anwohner unter einer grossangelegten Suchaktion leiden, dann wird von „kollektiver Bestrafung“ geschwafelt.

Hamas hat mehrfach behauptet, dass Israel dem Gazastreifen den Strom abgestellt habe mit verlogenen Photos.

Gestern Nacht hat eine Hamas-Rakete die Stromleitung beschaedigt, ueber die ca. 70,000 Bewohner des Gazastreifens mit Elektrizitaet versorgt werden. Die Arbeiter des israelischen Elektrizitaetswerks muessten angsichts der anhaltenen Raketenangriffe ihr Leben riskieren, um die Leitung zu reparieren. Dieses Mal werden sie damit warten, bis der Beschuss aufhoert.

Ueber den Kerem Shalom Grenzuebergang schickt Israel fast jeden Tag Lastwagen mit humanitaeren Guetern in den Gazastreifen. Das hindert palaestinensische Terroristen nicht, ihn gezielt anzugreifen.  Es gibt keine militaerische Basis bei Kerem Shalom, nur der Grenzuebergang oder der Kibbutz kann gemeint sein.

Auch das ein deja vue – 2008 wurde der Grenzuebergang Nahal Oz angegriffen, ueber den Treibstoff in den Gazastreifen geliefert wird, wobei die beiden Angestellten der Oelfirma, die gerade eine Lieferung durchgefuehrt hatten, ermordet wurde. Auch da sprach Viktor Kocher in der NZZ von Kollektivestrafen.

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: