Diskriminierung in Jerusalem


Vor einer Woche veroeffentlichte Y-Net einen Artikel, wonach die Regierung die Bauplaene fuer 1,500 Wohneinheiten in einem juedischen Viertel von Jerusalem, dessen Grund und Boden von 1948 bis 1967 von Jordanien besetzt war, aus politischen Gruenden auf Eis gelegt hatte: Israel freezing construction in East Jerusalem neighborhood

Heute veroeffentlich dieselbe Internetzeitung, dass 2,200 Wohneinheiten in einem arabischen Viertel in Jerusalem, ebenfalls auf ehemalis jordanisch besetztem Grund, genehmigt wurden. Plan approved for construction of 2,200 Arab homes in East Jerusalem Ausserdem werden bei dieser Gelegenheit Hunderte illegal gebauter Wohnheiten nachtraeglich genehmigt werden.

Arabische Buerger von Jerusalem koennen in sog. juedischen Vierteln wohnen und tun das auch.
Wenn aber juedische Buerger in arabische Viertel ziehen, muessen sie sich auf einiges gefasst machen:

Schon etwas aelter, belegt diese Studie von Justus Reid Weiner, dass Diskriminierung in Jerusalem allenfalls gegenueber juedischen Buergern  erfolgt.

Die Israelhasser Israelkritiker sind aber auch damit nicht einverstanden:

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: