Terror ist Terror, aber natuerlich nicht in Israel


Attentate weltweit: Im Visier der Terroristen so nennt der Spiegel eine Fotostrecke anlaesslich der Anschlaege in Paris. Zu meiner Ueberraschung stelle ich fest, dass Israel sich entweder in einem anderen Universum befindet, oder aber nicht im Visier der Terroristen. Kein einziger Anschlag in Israel wird einbezogen.

Das Gleiche gilt auch fuer Timeline: Terror Attacks Linked to Islamists Since 9/11 im Wallstreet Journal. Die Attentate in Israel werden offensichtlich niemals nie von Islamisten begangen, auch wenn etwa ein Viertel aller Selbstmordattentate in Israel auf das Konto einer Gruppe gehen, die sich Islamischer Dschihad nennt.

Bassam Tawil macht sich unbegruendete Hoffnung, dass Frankreich und Europa die richtigen Schlussfolgerungen aus dem blutigen Freitag, der 13. ziehen koennten:

  • By constantly endorsing pro-Palestinian and anti-Israeli policies, France has obviously been seeking to appease Islamic countries. France seems convinced that such policies will keep Muslim terrorists from targeting French nationals and interests. The French are now in grave danger of mistakenly believing that the November 13 attacks occurred because France did not appease the Muslim terrorists enough.
  • When the terrorists see that pressure works — increasing the pressure should work even more!
  • The French and Europeans would do well to understand that there is no difference between a young Palestinian who takes a knife and sets out to murder Jews, and an Islamic State terrorist who murders dozens of innocent people in Paris.
  • The reason Muslim extremists want to destroy Israel is not because of the settlements or checkpoints it is because they believe that Jews have no right to be in the Middle East whatsoever. And they want to destroy Europe because they believe that Christians — and everyone — have no right to be anything other than Muslim.
  • The terrorists attacking Jews also seek to destroy France, Germany, Britain and, of course, the United States. These countries need to be reminded that the Islamist terrorists‘ ultimate goal is to force all non-Muslims to submit to Islam or face death.

Der naechste Schritt ist dann unweigerlich, Israel fuer den Terror in Europa verantwortlich zu machen. Unser „Friedenspartner Fatah“ macht vor, wie es geht. Und die Washington Post ist nicht weit hinterher.

Update: Varda Epstein hat auf IsraellyCool einen langen und eindringlichen Text zu dem Doppelmord geschrieben, den palaestinensische Terroristen am selben Tag in Israel veruebt haben. Auch sie kommt zu dem Schluss:

 

It is never terror when Jews die.

(…)

It’s not terror when they kill Jews, you see. And a bride isn’t a bride when she’s a subhuman species, so low that medics would not stop to save her father and brother. So low that the mainstream media will not tell you about the Red Crescent ambulance that looked and ever so slowly drove away; the bride whose wedding hall is empty; two Jewish families in the hills of Hebron where the Patriarchs sleep their eternal sleep, shattered by events beyond their control, in a world that looks elsewhere for its fill of horror.

Advertisements

4 Antworten

  1. Hat dies auf psychosputnik rebloggt.

  2. […] sich damit Israel aus Listen auszulassen, die islamistische Terroranschläge auflisten: SPON, Wall Street Journal, die französische […]

  3. […] Siehe auch: beer7: Terror ist Terror, aber natürlich nicht in Israel […]

  4. […] – Der SPIEGEL kennt keinen islamischen Terror in/gegen Israel. Und andere machen es ebenso. Fehlt nur noch, dass […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: