Die FAZ korrigiert nicht


Gestern schrieb ich der FAZ ein Mail, in dem ich darauf hinwies, dass die Schlagzeile

Israel plant neue Siedlungen im Westjordanland

sachlich falsch ist und auch durch den Text des Artikel selbst widerlegt wird. Geplant sind neue Wohneinheiten in bestehenden Siedlungen, aber keine neuen Siedlungen.

Der Eingang meiner Mail wurde bestaetigt, aber korrigiert wurde der Titel bisher nicht.

Andere Medien reagieren schneller.

Korrekt titelt die WELT: Israel kündigt Bau von 3000 Wohnungen an

Dort wird auch berichtet, dass gleichzeitig eine nicht genehmigte Siedlung geraeumt wird:

Unterdessen blockierten vor einer erwarteten Räumung des nicht genehmigten Außenpostens Amona Siedler am Mittwochmorgen die Zufahrtstraße zu dem Ort. Sie hätten Reifen in Brand gesetzt, Öl auf die Straße gegossen und Krähenfüße verstreut, berichteten israelische Medien. Sicherheitskräfte seien rund um Amona in Position gegangen.

Die israelische Armee hatte die Siedler in Amona aufgefordert, binnen 48 Stunden ihre Häuser zu verlassen. Die Armee bereite sich auf eine Räumung vor, sagte ein Sprecher am Dienstag. Die Verfügung sei bereits am Montag bei Amona ausgehängt worden, berichteten verschiedene Medien. Danach müssten die Anwohner schon am Mittwoch ausziehen.

Advertisements

3 Antworten

  1. Warum die Sache in Amona? Juden dürfen da nicht wohnen?

    • @Aristobolus
      Von den 120 ha gehört wohl ½ ha lt Grundbuch Palästinensern, die schon seit Jahren das wiederhaben wollten.
      Das wäre ja auch ganz ok wenn es sich nicht um Land handeln würde was denen während der jordanischen Besetzung 48-67 zugekommen wäre.
      Es wäre ja auch kein Problem gewesen die Besitzer großzügig zu entschädigen. Allerdings sind die israelischen Juristen eben nicht nur Juden und Juristen sondern gewöhnlich auch noch links und islamophil, Da kommen also gleich 4 Merkmale zusammen, die dazu führen (müssen), daß eine blödsinnige Entscheidung herbeigeführt wird.

      Kommt hinzu, daß für die Bewohner von Amona natürlich neue Häuser gebaut werden mußten (wohl in der Umgebung von Jerusalem). Wie erwartbar wurde sogleich in der Weltpresse von „neuen Siedlungen“ geschrie(b)en.
      Sie haben recht und unrecht zugleich. Juden dürfen nicht nur DA nicht wohnen sondern (wenn es nach den Judenhassern geht) eigentlich überhaupt nirgends (und in Israel natürlich ganz besonders NICHT).

  2. Leider nur zu wahr.
    Hier der entgegengesetzte Fall: Der Oberste Gerichtshof blockiert die Raeumung von arabiscen Besetzern aus einem Haus in juedischem Besitz mit der Begruendung, dass die Besetzer kein anderes Zuhause haetten und sich damit auf der Strasse wiederfinden wuerden…

    Auf dieser Basis koennten die Raeumung vieler, wenn nicht der meisten Hausbesetzungen verhindert werden, Komisch, dass das gleiche Argument nicht fuer Amona gilt, wo die Siedler die Haeuser selbst gebaut haben.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: